ATEC-Hotline040-700100-60
#
ATEC-ChatATEC-Chat
 
 
ATEC - Messevorschau
SHK Essen (voraussichtlich)
08.-11. März 2022
 
 

Messen 2020: Abgassystemlösung für Brennwert-Kaskadierung mit BHKW im Fokus

Bild 1

 

Auf den diesjährigen Messen steht bei ATEC das herstellerunabhängige Komplettsystem zum Anschluss von BHKW an Brennwertkaskaden im Mittelpunkt. Das Fachpublikum erwartet zudem neue praxisgerechte Lösungen zur Abgastechnik und zu Schall im Kunststoffsegment. Die IFH/Intherm 2020 in Nürnberg wurde jetzt abgesagt. Weitere Messetermine entnehmen Sie bitte unserer Vorschau oben.

Zur dezentralen Stromversorgung werden häufig Blockheizkraftwerke zur Erzeugung von Wärme und Strom eingesetzt. Durch die Systemlösung der ATEC GmbH & Co. KG kann das Abgas des BHKW und der Brennwertkaskade gemeinsam abgeführt werden. Die sonst notwendige separate Abgasanlage entfällt. Das System wird herstellerunabhängig und bis zu 1000 kW Kesselleistung eingesetzt. Es ermöglicht somit allen Baubeteiligten eine hohe Flexibilität.

Eine Anlage besteht aus Steigleitung, Verbindungsleitung, Rückstromsicherung, Überwachungssensor und Kondensatabläufen, mit Siphon. Der Abgasspezialist aus Neu Wulmstorf legt jedes System nach der Norm EN 13384 aus. Die Bestandteile sind DVGW, TÜV geprüft und verfügen über ein CE-Kennzeichen.

ATEC im Jubiläumsjahr auf der ISH 2019

20 Jahre ATEC

Bereits seit 2005 ist die ISH für ATEC Tradition und ATEC feiert in Kürze 20‑jähriges Jubiläum. Die ISH ist eine der wichtigsten Ausstellungen weltweit mit ca. 2.500 Ausstellern. Dass dieses Jahr insgesamt nur ca. 190.000 Planer, Fachhandwerker und Mitarbeiter des Handels, die wichtige Neuerungen sehen wollten, ist vielleicht den neuen Öffnungstagen vom Montag bis Freitag und auch den Frühjahrsstürmen Bennet und Eberhard und der damit erschwerten Anreise geschuldet. Einige Fachbesucher fragten demzufolge gezielt nach Tipps zu Orkan- und Sturmsicherungen von Abgasmündungen und Hauben im ATEC‑Programm.

Neu ist der Standort in Halle 11.1, wo traditionell jetzt alle Hersteller ihre Kunststoff- und Edelstahl‑Abgassysteme präsentierten.

ISH 2019 ATEC-Stand

Systemtechnik für neue Heiztechniken

Bild 3

Beispiel einer BHKW-Kessel-Abgaskaskade

Seit mehr als 10 Jahren entwickelt ATEC im OEM‑Geschäftsfeld für neue Heiztechniken mit Blockheizkraftwerken Speziallösungen in der Abgasführung. Die Besonderheit ist hierbei die Abgaskaskadierung von Blockheizkraftwerken mit Brennwertkesseln, unter Beachtung geltender Normen und Richtlinien. In diesem Bereich sind die Anforderungen sehr vielfältig und umfangreich und nicht mehr standardmäßig lösbar. Ein Spezialthema hierbei sind Abgasschalldämpfer für hohe und sehr tiefe Frequenzen nach dem Absorptions- und Reflexionsprinzip, schwingungsgedämpfte Befestigungstechnik und eine bedarfsgerechte Planung zur Schalldämpfung und strömungstechnischen Dimensionierung nach EN 13384. Die Abgas‑Systemtechnik kann sowohl für raumluftabhängige, als auch raumluftunabhängige Betriebsweise angeboten und geliefert werden.

Neuregelung Merkblatt G 635 (2018)

Infolge der Neufassung des DVGW‑Merkblatts G 635, (Mehrfachbelegung von Gasgeräten an einer gemeinsamen, raumluftunabhängigen, Überdruck‑Abgasanlage) bestand reger Beratungsbedarf bei Schornsteinfegern, Planern und Fachhandwerker. Die Fachbesucher konnten sich hierbei überinnovative Montagelösungen, wie das Frontage‑Set für Feuerstätten‑Anschlüsse, verschleißfreie temporäre dauerhaft wiederkehrende Ausdehnungen und den geschossübergreifenden Brandschutz informieren.

Für Wohnungsbaugesellschaften eröffnen die Abgassysteme von ATEC weitere Vorteile. Im Neubau oder Austausch im Altbestand müssen nicht alle Geräte baugleich sein und explizit von einem Hersteller stammen. Voraussetzung ist, dass die Gasgeräte (C10) bzw. (C4) gekennzeichnet sind. Für eine geregelte Abnahme, vor Inbetriebnahme der Feuerstätten, sind für die Mehrfachbelegung „Neubau mit PolyBit‑Schacht“, Mehrfachbelegung „Altbestand“ und Mehrfachbelegung „Außenwand“, „Allgemeine bauaufsichtliche Bauartgenehmigungen“ vom DIBt erteilt.

SV-Schachteinführung

Bild 5

Vorteil SV-Schachteinführung, altes Edelstahl-Einsatzrohr muss nicht zwingend ausgebaut werden

Auch nach 6 Jahren Einführung immer noch aktuell, unser Klassiker die SV‑Schachteinführung. Heute mehr denn je ein Muss, für jeden Fachinstallateur.

Neben der Montagevereinfachung, Risikominimierung und Kosteneinsparung bei der Herstellung des Schachtanschlusses erübrigt sich meist die Demontage einer Innenschale aus Edelstahl oder Keramik bereits früher sanierter Schornsteinanlagen, ein strömungstechnischer Nachweis nach EN 13384.1 vorausgesetzt. Die Montage der Schachteinführung kann in vielen Fällen bereits durch die alte Rauchrohranschluss-Öffnung erfolgen. Passt die Höhe nicht, reicht eine Kernbohrung Ø 130 oder größer. Der Monteur spart in der Regel mehr als zwei Stunden Montageaufwand.

Allgemeiner Nutzen

ATEC-Abgassysteme sind darüber hinaus besonders wirtschaftlich und nachhaltig in der Nutzung. Die Systeme entsprechen der EN 14471 und der Europäischen Bauprodukteverordnung. Ein zwingender Austausch der Abgasleitungen ist bei einem späteren Kesseltausch nicht notwendig. Werkseitige Vorfertigung, Konfektionierung und Verwendung spezieller Bauteile gewährleisten verlässliche und rationelle Montageabläufe.